Samstag, 17.November 2018 - © Copyright 2014 Feuerwehr Köfering

Am 08. November 2008 um 08:30 Uhr bezogen 15 Jugendliche der Feuerwehren Köfering und Hagelstadt das Feuerwehrgerätehaus Köfering. Für die Köferinger Jugendlichen war es der mittlerweile fünfte Jugend-Berufsfeuerwehrtag, für die Kameraden aus Hagelstadt der Erste.
An einem solchen Jugend-Berufsfeuerwehrtag spielen die Jugendlichen so realistisch wie möglich einen Tag lang Berufsfeuerwehr.

Nach dem Treffen der Teilnehmer zur Besprechung organisatorischer Dinge begann der Dienst dann um 9 Uhr und endete 24 Stunden später am darauffolgenden Sonntag um 9 Uhr. Während den 24 Stunden standen neben Schulung, Pflege und Wartung von Geräten auch Freizeit und die Zubereitung der anstehenden Mahlzeiten auf dem Programm.
Dazwischen wurden immer wieder unangekündigt „Einsätze“ (= vorbereitete Übungen) gefahren, welche alle von den Aktiven der FF Köfering aufgebaut wurden.

„Verschüttete Person im Gutshof“ hallte es um 9:30 Uhr durch das Gerätehaus, woraufhin alle Kräfte die Feuerwehrautos besetzten und im Gutshof nach der Person gruben. Charly – unsere Übungspuppe –wurde dank der systematischen Suche sehr flott gefunden. Nach diesem ersten Einsatz wurde den Feuerwehranwärtern in einem sehr anschaulichen Unterricht die Wirkung von Säuren und Laugen näher gebracht. Aber auch der Unterricht war nicht vor einer Alarmierung sicher: Kurz vor Ende mussten die Jugendlichen der FF Köfering einen Waschbär von einem Baum retten. Währenddessen beseitigten die Kameraden der FF Hagelstadt auslaufende Betriebsmittel eines Krads.

Nach dem Mittagessen wurden die beiden Wehren dann zu einem abgelaufenem Brandmelder im Lebenshilfezentrum Gebelkofen gerufen. Drei Aktive der Feuerwehr Gebelkofen haben hier den Jugendlichen den Aufbau und die Funktionsweise einer Brandmeldeanlage am Objekt gezeigt. In drei Gruppen aufgeteilt mussten die Feuerwehranwärter dann anhand von Laufkarten bestimmte Rauchbzw. Temperaturmelder im Gebäude finden.

Zur Ruhe sollten die Jugendlichen aber auch nach dieser Übung nicht kommen. Irgendjemand hat im Ortsbereich Köfering zwei Mülltonnen in Brand gesetzt, welche gelöscht werden mussten. Hierbei wurden zwei verschiedene Geräte benutzt. Die Einen nutzten ihre an Bord befindliche Kübelspritze zum Löschen des Brandes, die Anderen erledigten dies mit der Schnellangriffseinrichtung, welche nicht unbedingt einen deutlichen Zeitvorteil einbrachte.

Gerade war die Kaffeepause beendet musste wieder Charly befreit werden. Diesmal war er in einer landwirtschaftlichen Maschine eingeklemmt, aus der er mittels des hydraulischen Rettungssatzes gerettet und daraufhin medizinisch versorgt wurde.

Nun wurden die Jugendlichen der FF Hagelstadt zu einer Tierrettung gerufen, ein Tiger war im selben Baum gefangen aus dem Morgens schon der Waschbär gerettet wurde. Kurz darauf mussten die Köferinger Feuerwehranwärter einen Hubschrauberlandeplatz am Bahnhof ausleuchten.

Nun ging es zum gemütlich kameradschaftlichen Teil des BF-Tages über, welcher aber auch wieder gegen 22 Uhr unterbrochen wurde, da in einem Waldstück bei Hagelstadt vier verirrte Personen gefunden werden mussten. Auch diesen Einsatz haben unsere Jugendlichen mit Bravour gemeistert und sind nach den Aufräumarbeiten – wie erwartet – in ihre Schlafstätten gefallen. Mit dem nächtlichen Verkehrsunfall der sich dann doch als Fehlalarm entpuppte hatte wohl keiner mehr gerechnet. Nach diesem sind dann aber alle – inklusive der Betreuer - froh gewesen, endlich schlafen zu können. Die wohlverdiente Nachtruhe wurde dann um 6:00 Uhr am Sonntagmorgen unterbrochen, ein Großbrand in einer Brennerei in Köfering wurde von der „Leitstelle“ gemeldet. Auch hier haben die Feuerwehranwärter souverän die in der Theorie erlernten Dinge in die Praxis umgesetzt und somit den Brand relativ schnell unter Kontrolle gehabt.

Nach den anschließenden Aufräumarbeiten im Feuerwehrgerätehaus und dem gemeinsamen Frühstück konnte der BF-Tag dann fast pünktlich beendet werden.

Trotz der Strapazen waren die Jugendlichen mit dem diesjährigen Berufsfeuerwehrtag sehr zufrieden, was uns natürlich darin bestärkt, im nächsten Jahr den dann sechsten Jugend-Berufsfeuerwehrtag auszurichten.